• spinatlasagne_header

Vegane Ricotta Spinat Lasagne

Der Titel „Vegane Ricotta Spinat Lasagne“ mag vielleicht auf den ersten Blick etwas seltsam klingen, da Ricotta doch nicht vegan ist. In dieser Lasagne ist auch kein Ricotta enthalten, sondern Tofu. Aber geschmacklich kommt es auf jeden Fall an Ricotta heran, deshalb habe ich mich entschieden das Rezept auch so zu nennen.
Die Inspiration zu diesem Rezept kommt vom amerikanischen Blog fatfreevegan.com.

Ihr könnt euch selbst aussuchen ob ihr die ganz normalen Lasagneplatten aus hellem Weizen nehmt oder ob ihr Vollkorn Lasagneplatten benutzen möchtet. Die bekommt ihr in großen Supermärkten oder natürlich im Bioladen oder Reformhaus. Ich persönlich esse nur Vollkornnudeln, kann es aber verstehen wenn man bei Lasagne eine Außnahme macht, da die Nudelplatten aus Vollkorn leider echt ziemlich teuer sind. Und schließlich isst man ja auch nicht jeden Tag eine vegane Ricotta Spinat Lasagne.

Print Friendly

Anleitungen

  • 1. Die Champignons klein schneiden und zusammen mit dem Knoblauch in 2 EL Wasser sautieren. Danach die Tomatensoße hinzugeben.
  • 2. Alle Zutaten für die Füllung in einen Mixer geben und so lange pürieren bis eine weiche Masse entsteht.
  • 3. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.
  • 4. Die Hälfte der Tomatensoße in einer 24 x 30 cm Ofenform verteilen. 3 Lasagneplatten mit etwas Abstand nebeneinander auf die Soße legen. Die Hälfte der Tofu-Mischung auf den Nudeln verteilen. 3 Lasagneplatten darauf legen und den Rest der Tofu-Mischung darauf verteilen. Noch einmal 3 Lasagneplatten darauf legen und schlussendlich die übrige Hälfte der Tomatensoße auf die Lasagne geben.
  • 5. Die Ofenform mit Alufolie abdecken und 30 Minuten im Ofen backen. Die Folie entfernen und die Lasagne für weitere 30 Minuten backen.
  • 6. Die Lasagne lässt sich am besten schneiden, wenn sie nicht mehr ganz so kochend heiß ist.
  • 7. Guten Appetit!

Über den Koch

Hanna

Eine Hantel in der einen und einen Kochlöffel in der anderen Hand. So ähnlich könnt ihr euch mich vorstellen.